Presse (alt)

Hier haben wir für Sie Presseartikel und Mitteilungen über unser Unternehmen zusammengestellt:

Februar 2014: Projekt Iso 50001

In Kooperation mit dem Kunststoff- und Mechatronikercluster konnten wir erfolgreich ein Projekt zur Einführung der ISO 50001 - Energieeffizienz im Produktionsbetrieb abschließen. Wir sind damit bestens gewappnet, unseren Anteil zur Erreichung der Kyotoziele beizutragen.

Jänner 2014: interplastica Moskau

Zum zweiten Mal in Folge stellte Miratech seine Werkzeugbaukompetenz auf der Interplastica in Moskau aus. Gezeigt wurden hauptsächlich technische Teile aus den Bereichen Automotiv, Elektro- und Sicherheitstechnik.

Jubiläumsjahr 2014: 50 Jahre Miraplast

1964 eröffnete Anton Koller in Wien-Simmering eine kleine Kunststoffspritzerei mit eigenem Formenbau. Das war die Geburtsstunde der Miraplast. Mit zahlreichen neuen Produkten, Aktionen und Veranstaltungen werden wir diese 50 Jahre feiern.

Juni 2013: Nominierung zum Clusterland Award

Mit der Einreichung des "Rebband" aus biologisch abbaubarem Material hat das Unternehmenskonsortium Fa. Hauser, NAKU und Miraplast die Nominierung zum Clusteraward 2013 geschafft. Der erste Platz ist es am Ende zwar nicht geworden, aber das Echo zu unserem Produkt war sehr positiv.

Jänner 2013: interplastica Moksau

In Kooperation mit Wittmann-Battenfeld stellte Miratech seine Werkzeugbaukompetenz auf der Interplastica in Moskau aus. Die Grundidee des gemeinsamen Auftritts lag in der Möglichkeit den Kunden schlüsselfertige Anlagen zu liefern. So hat Wittmann-Battenfeld eine Auswahl an Spritzgießmaschinen, Handlings und Peripherie ausgestellt. Miratech hat hauptsächlich technische Teile aus den Bereichen Automotiv, Elektro- und Sicherheitstechnik gezeigt.

Dezember 2012: Ernst Schmitz Preis für GF Markus Brunnthaler

Unserem Geschäftsführer Ing. Mag. Markus Brunnthaler wurde im Rahmen der VÖK Veranstaltung im Dezember der Ernst Schmitz Preis des GFKT für seine Verdienste um die Kunststofftechnik verliehen. Der Laudator, Dr. Florian Altendorfer, hob insbesondere die Unterstützung des Nachwuchses und die intensive Beteiligung an Entwicklungsprojekten durch Hr. Brunnthaler hervor. In seinen Dankesworten forderte Hr. Brunnthaler den anwesenden Ingenieur-Nachwuchs auf, sich neugierig den Herausforderungen zu stellen, und erfolgreichen Vorbildern nach zu streben.

Oktober 2012: Miratech auf der FAKUMA in Friedrichshafen

Zum 2. Mal präsentiert sich Miratech im Rahmen der FAKUMA, und zeigt damit seine technische Kompetenz in Entwicklung, Werkzeugbau und Spritzguss. In Kooperation mit Advantage Austria und dem Kunststoffcluster war unser Stand Anlaufstelle für interessierte Kunden, Lieferanten und langjährige Partner.

Juni 2012: Neue 3D-Messmaschine geht in Betrieb

Im Zuge des verstärkten Engagements unter der Marke Miratech, haben wir die Qualitätssicherung und produktionsbegleitende Bauteilvermessung weiter verbessert. Dazu wurde in eine OGP 3D Messmaschine investiert. Zusammen mit einer Verknüpfung der Messdatenerfassung in unser ERP System, ist es nun möglich parallel zur Produktion mit 3 verschiedenen Messmethoden qualitätsrelevante Maße zu ermitteln, und diese automatisiert zu verarbeiten sowie zur jeweiligen Auftrag zu verspeichern.

Mai 2012: Miraplast liefert Werkzeuge nach Russland

Mit dem ersten Auftrag von Bytplast Ltd. ist uns ein weiterer großer Schritt in den Export gelungen. Der im Großraum Moskau ansässige Spritzgießer hat insgesamt 7 Spritzgiesswerkzeuge bestellt und ist darüber hinaus an einer längerfristigen Kooperation interessiert. Die ersten Muster werden im Rahmen der Herbstmesse in Moskau präsentiert.

Oktober 2011: Miratech auf der FAKUMA

Zum ersten Mal stellt Miraplast sein Leistungsspektrum im Bereich Konstruktion, Werkzeugbau und technischen Spritzguss auf der FAKUMA aus. So konnten wir am Gemeinschaftsstand der WKO hauptsächlich Teile aus den Bereichen Automotiv und Elektro zeigen.

18.Mai 2011: Miraplast wird Leitbetrieb!

Im Rahmen einer Feier in der Wirtschaftskammer St. Pölten wurde Miraplast mit dem Prädikat "Leitbetrieb Österreich" ausgezeichnet. Die Urkunde wurde durch die Wirtschaftskammerpräsidenten KR Sonja Zwazl überreicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.leitbetriebe.at

5.Mai 2011 Miraplast gewinnt Clusterland Award

Bereits zum dritten Mal konnte Miraplast im Rahmen einer Projektbeteilung den Clusterward gewinnen. Zusammen mit über 20 Partnerfirmen aus Österreich, Deutschland und Slowenien, konnte mit dem Projekt "APS - neue Simulationsmethoden zur strukturierten Entwicklung hochkomplexer Kunststoffbauteile" der Preis in der Kategorie bestes Kooperationsprojekt zwischen Unternehmen und F&E Einrichtungen gewonnen werden.

Mai 2011: Serienstart der ersten Inmold-Labeling Anlage bei Miraplast

Im Zuge der Entwicklung neuer Produkte wurde im Bereich der Verarbeitungstechnologie eine Anlage für Inmold-Labeling in Betrieb genommen. Damit lassen sich fotorealistisch bedruckte Kunststoff-Dekorfolien im Spritzgießverfahren verarbeiten. Die Anlage ist von den Technikern bei Miraplast entwickelt worden, und lässt sich mobil auf mehreren Maschinen einsetzen. Derzeit können 3 Produkte mit diesem Verfahren veredelt werden - weitere sind geplant.

2. November 2010: Miraplast bündelt seine Kräfte im Werkzeugbau

Nach ca. 6 monatiger Vorbereitungszeit übersiedelt der Werkzeugbau von Böheimkrichen in die neu geschaffenen Räumlichkeiten am Hauptstandort Würmla. Mit vereinten Kräften haben wir es geschafft binnen 1 1/2 Wochen alle Anlagen zu transferieren und wieder in Betrieb zu nehmen. Ähnlich wie am vorherigen Standort stehen jetzt netto ca. 400m² Produktionsfläche zur Verfügung. Nachdem nun wieder "alle unter einem Dach" sind, können wir unseren Kunden ein noch rascheres Service anbieten.

29. Oktober 2010: Mutige Unternehmer erobern neue Märke

Zeitungsartikel im KURIER über die Erfolge der Neuland Award Gewinner.

Juni 2010: KVP-KC Projekt wird abgeschlossen

Im Rahmen des Projektes KVP-KC beteiligt sich Miraplast am Kooperationsprojekt zum Thema „kontinuierlicher Verbesserungsprozess“. Die weiteren Teilnehmer sind die Firmen Kosme, Glimberger, Salzer Formtech und Gugler. Die Fachberatung übernehmen die Trainer der Firma ACON. Die Projektidee wurde auch im Rahmen des Clusterawards 2009 nominiert und ausgezeichnet.

Juni 2010 Miraplast übernimmt Lager- und Logistikaufgaben von Schnabl Stecktechnik GmbH

Unser langjähriger Kunde, die Schnabl Stecktechnik GmbH, ist Ende 2009 mit einer sehr interessanten Aufgabe an uns herangetreten. Wir sollten die komplette Lagerung und Logistik der Schnablprodukte inklusive der Auslieferung bis zum Endkunden übernehmen. In 6 monatiger Vorbereitungszeit wurden dazu gemeinsam alle technischen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen. Mit der Stilllegung des Lagers von Schnabl wurde Anfang Juni dieser Schritt zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten geschafft.

März 2010: Unser Seniorchef ist seit 40 Jahren in der Branche tätig

Der Seniorchef, KR Gerhard Brunnthaler feiert in diesen Tagen ein 40 jähriges Berufsjubiläum. Der bis August 2008 aktive hat im Mai 1970 von seinem Onkel Anton Koller die Anteile an der Miraplast übernommen. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer hat er auch Branche aktiv mitgestaltet. Als Mitglied verschiedener Normungsgruppen, Clusterbeirat, Landesinnungsmeister und stellvertretender Bundesinnungsmeister konnte er sich verdient machen. Die Belegschaft gratuliert ihrem Seniorchef!

Österreichische Kunststoffzeitschrift 1/2 2010, Seite 10

Ein innovativer systemischer Ansatz für die beschleunigte Produktentwicklung von komplexen Spritzgießteilen. (Fachpublikation von W. Friesenbichler, M. Brunnthaler, F. Altendorfer, H. Bürtlmair)

Bezirksblatt Nr.5, 3. Februar 2010, Seite 24

Partner unter guten Sternen - Firma aus Würmla beim "Neuland Award" für Internationalität gepriesen

NÖN Woche 4/2010, Seite 14

Sonderseite "Wirtschaft in der Region" Innovation im Kunststoff

Juni 2009: Pro4Plast Projekt erfolgreich abgeschlossen

Pro4Plast war ein „Collective Research“ Projekt im 6. EU Rahmenprogramm, in dem Forschungsinstitute, Branchenverbände und KMUs an neuen Wegen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Spritzgussindustrie gearbeitet haben.
28 Partner aus 10 EU Länder haben in 3 Jahren eine systematische Methode zur Entwicklung von hochfunktionellen Teilen erarbeitet. Vorgabe war es die Entwicklungskosten und die „time-to-market“ drastisch zu reduzieren. Entstanden ist ein computerunterstütztes Produktentwicklungssystem auf der Basis einen neu entwickelten Pflichtenhefts und unter Einbindung eines Stage-Gate-Prozess-Ansatzes. Auch die Simulationssoftware von Simcon wurde für diesen Zweck maßgeblich erweitert. Um in der Entwicklungsphase auch brauchbare Materialdaten zur Simulation zu haben, wurde ein neuartiges Viskositäts-Messsystem entwickelt.
Miraplast war als einer von 11 KMU Partnern maßgeblich an der Konzeption und praxisnahen Gestaltung der Anwendung beteiligt. Zusammen mit einem unseren Kunden konnten wir bereits während des Projektes Teile dieser Entwicklung testen.
Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter: www.pro4plast.net

Österreichische Kunststoffzeitschrift 3/4 2009, Seite 70

Bio-Packing eines der Siegerprojekte beim Cluster Award 2009

 
 
 
 
Stadtausstellung / Gemeindeausstellung Österreich